Zurück aus Rheinzabern…


sind die LäuferInnen der „langen Staffeln“ über 3x800m bzw. 3×1.000m.

Ladies first:
unsere jüngsten Starterinnen der wU14 gingen in der Besetzung Jessica Feig-Valeria Schmitt und Hannah Rödel machten den Auftakt. Bei deutlichem Abstand zu den Erstplatzierten kamen die 3 dank einer beherzten Aufholjagd noch auf den 12. Platz. Mit ihrer Laufleistung von 10:21,33 min waren sie allerdings mehr als zwei Minuten langsamer als die neuen Pfalz- und Bezirksmeister aus Nussdorf.
Das Starterfeld der wU16 war deutlich kleiner. Die Schwarz-Gelben starteten mit Julia Jünger, die ein sehr engagiertes Rennen absolvierte. Das Mittelstück gehörte Antonia Müller und den Schluss lief Anna Lena Osigus. Ihre Zeit (8:37,81 min.) reichte auf Bezirksebene für den 3.Platz, auf Pfalzebene für den vierten Platz.
In der Aktivenklasse der Frauen waren neben unserer Profiläuferin Pia Winkelblech noch Maja Michel und Constanze Nagl angetreten. Pia hatte mit viel Geduld in ihrer Schlussrunde die vor ihr laufende Drittplatzierte aus Bergzabern überholt; auf der Zielgerade war sie aber nicht mehr in der Lage der Gegenattacke standzuhalten und lief auf dem undankbaren 4.Platz ins Ziel (8:37,78 min).

Und die Jungs?
Mit viel Mut war eine Mannschaft unterwegs, deren Gegnern z.T. bis zu drei Jahre älter waren. So konnte es nicht verwundern, dass Johannes Wagner, Silvio Urban und Moritz Gauger über 3×1.000m keine Schnitte bekamen und in 11:13,75 min. abgeschlagen auf dem letzten Platz landeten. Leider waren aber nicht genügend Athleten an diesem Abend verfügbar, so dass die Drei nur hoffen können, dass der nächste Ausflug auf die Mittelstrecke erfolgreicher verläuft.
Die Männerstaffel lieferte den versöhnlichen Abschluss des Staffelabends: Marc Bischof als Startläufer konnte das Holz mit geringem Abstand zum Führungsläufer aus Herxheim an Christian Flügel. Der wiederum überholte in der letzten Runde den „Blauen“ und übergab mit einem Vorsprung von etwa 50 m an Philipp Wagner. Die Zieluhr blieb knapp über der magischen Grenze von 8 Minuten stehen: 8:01,52m – damit holten sich die Kandeler den Titel auf Bezirks- und Pfalzebene.