Von den Deutschen Crossmeisterschaften


Ohrdruf, 10. März: In Ohrdruf, einem kleinen Ort am Rande des Thüringer Waldes, organisierte der Deutsche Leichtathletik-Verband seine diesjährigen Meisterschaften im Crosslauf. Von den 1.067 abgegebenen Meldungen betrafen ein Drittel den Seniorenbereich. Der TSV 1886 Kandel war mit 7 Startern vertreten, davon sechs Senioren.

Kandels derzeit hoffnungsvollster Athlet Philipp Wagner konnte sich dabei sehr achtbar in Szene setzen. Der Jugendklasse gerade entwachsen, hatte er für die Juniorenklasse (20 – 22 Jahre) gemeldet.  Als der Jüngste im Feld der über 50 Starter im Juniorenlauf über 7,6 km konnte er anfangs hinter der Spitzengruppe, es hatten sich sehr schnell der spätere Sieger und Zweitplatzierte abgesetzt, sich am Ende einer mehrköpfigen Verfolgergruppe halten. Auf der mit künstlichen Hindernissen schwer zu laufenden Strecke musste er im Schlussdrittel des Laufes noch etwas Federn lassen. Aber mit dem 15. Platz, den er nach 25:01 min erkämpft hatte, durfte er sehr zufrieden sein und kann nun hoffnungsvoll auf die Bahnsaison 2012 blicken. Dort will er sich voll auf die 3.000 m Hindernis konzentrieren.

Im Lauf der Seniorinnen W 35 und W 40 über 5,2 km waren drei TSV-Damen am Start.  Im voraus hatte frau sich vor allem in der Mannschaftswertung eine gute Platzierungschance errechnet. Da dieser Lauf zusammen mit den Juniorinnen und der Frauen-Hauptklasse gestartet wurde, machte sich ein  Riesenfeld auf die ca. 1,5 km-Runde. Unglücklicherweise schlug bei Ursula Wagner im Verlaufe des Rennens das Verletzungspech zu. Nach zwei Runden musste sie den Wettkampf  wegen zu starker Schmerzen an der Achillessehne beenden. Pia Winkelblech finishte nach 23:02 min auf Rang 9 und Catherine Bayer-Klier lief nach 24:18 min auf Rang 11 durchs Ziel. Der gut mögliche Bronzerang in der Mannschaftswertung für den TSV war leider verloren.

Recht achtbar schlug sich Dr. Thomas Dambach im Rennen der Senioren M 50. Hier ging es über 6,4 km. Der laufende Arzt benötigte 25:49 min und landete damit am Ende des Mittelfeldes. Für die beiden anderen Senioren stand der olympische Gedanke im Vordergrund. Kai Morgenstern kam nach 25:47 min als Vorletzter seiner Altersklasse M 35 ins Ziel. Klaus Bayer, der in der Seniorenklasse M 70 startete, kam auf der schwierigen Strecke nach 33:31 min im Ziel an. Damit war dieser Lauf beendet.