TSV-Siege beim Start in die Crosslauf-Saison


Hatzenbühl und Bad Dürkheim, 27/28. Oktober: Kaum ist mit den letzten Straßenlaufmeisterschaften eine erfolgreiche Leichtathletiksaison für den TSV 1886 Kandel abgeschlossen, geht es mit der neuen Saison weiter. Für die Leichtathletik heißt dies: Hallensaison und/oder Crosslaufsaison. Wegen der Terminfülle drängen sich die ersten Crossläufe schon in die letzten Tage des Monates Oktober, so in Hatzenbühl und in Bad Dürkheim.

Dieser Start gelang für den TSV schon wieder recht erfolgreich mit mehreren Siegen. Beim Hatzenbühler Cross gelang es Jörg Weinbrecht nach einjähriger Wettkampfpause eine gute Form unter Beweis zu stellen. Auf der Mittelstrecke über 4500 m strebte er als 4. Zieleinläufer und als Sieger der AK M 40 nach 16:17 min ins Ziel. Schnellste Frau auf dieser Strecke war Pia Winkelblech, gefolgt von Vereinskameradin Catherine Bayer-Klier. Für diesen Doppelsieg benötigten die Kandeler Damen 17:49 min bezw. 18:26 min.

Auf der Langstrecke über 10.500 m tummelten sich drei TSV`ler, darunter erstmals Mario Dinies; sie konnten sich im Vorderfeld platzieren:

Name                                      Zeit                  Klasse  Rang

Mario Dinies                            41:03 min         M30    2

Dr. Thomas Dambach  41:47 min         M50    3

Kai Morgenstern                     42:46 min         M30    3

 

In den 6. Bad Dürkheimer Wingert-Crosslauf waren die Pfalz-Crossmeisterschaften eingebunden. Auf der Männer-Mittelstrecke gab es einen klaren Sieg für den TSV-Athleten Philipp Wagner. Nach 13:15 min lief er über die Ziellinie der 4,1 km langen Strecke, siegte damit überlegen beim Wingertcross und holte gleichzeitig den Pfalzmeistertitel bei den Männern. Im Lauf der Senioren beendete Dr. Thomas Dambach nach 15:36 min das Rennen und gewann damit die Vizemeisterschaft. Dies gelang auch Catherine Bayer-Klier bei den Seniorinnen W 35; sie passierte die Ziellinie nach 16:54 min. Bei den Senioren M 70 kam Klaus Bayer auf dieser Strecke nach 26:15 min ins Ziel und platzierte sich damit auf Rang 4.

Außerhalb der Pfalzwertung platzierte sich Kai Morgenstern auf der Mittelstrecke nach 16:43 min in  der AK M 35 auf Rang 1.