Sommer-Sonne-(Bienwald-)Spiele 2016


Hochsommerliche Wetterbedingungen, das Bienwaldstadion mit seinen Anlagen und dem Bewirtungsbereich direkt daneben boten den angereisten TeilnehmerInnen ideale Bedingungen für gute Leistungen am Ende der Wettkampfsaison 2016.
Mehr als 50 HelferInnen waren im Einsatz, sowohl vor Ort als auch am heimischen Backofen – danke!

Die Resonanz fiel leider schwächer aus als erhofft: nur rund 100 Aktive wollten sich auf „Herz und Niere“ testen. Im Rahmenprogramm starteten zehn Aktive aus den Altersklassen u20 und u18 im Sprint und Weitsprung, die zahlenmäßig deutlich überlegenen Altersklassen u12 bis u14 absolvierten Drei- und Vierkampf. Der ASV Landau startete mit der größten Mannschaft, aus dem benachbarten Saarland war der ATSV Saarbrücken angereist und aus der Vorderpfalz hatte der VTV Mundenheim gemeldet.
Die „wertvollsten“ Leistungen (nach 1.000-Punkte-Tabelle) wurden von Startern des ASV Landau im Sprint erzielt: Lena Kuntz (13,93 sec.) und Marc Gräfe (11,94 sec.) waren die Schnellsten über 100m.
Nur die Staffeln über 4x50m waren passabel besetzt, die längeren Staffelstrecken konnten mangels Staffelmitgliedern (fast) nicht besetzt werden – schade!

Durch die Vereinsbrille geblickt, dürfen wir mehrere gute Leistungen herausstellen:
Altersklasse W10
hier starteten Bastienne Boltz und Emma Gümbel im Dreikampf. Bastienne beendete diesen als Vierte ihrer Altersklasse und durfte sich über 3,42m im Weitsprung freuen. Emma kam als Achte durch den Wettkampf und hatte ebenfalls ihr bestes Einzelergebnis im Weitsprung mit 3,23m
Altersklasse M12
Die Zwillinge Maximilian und Loris Bauer lieferten sich sowohl im Dreikampf als auch im abschließenden 800m-Lauf einen harten Zweikampf: Diesmal hatte Max jeweils die Nase vorn. Mit 4,07m schaffte er den nötigen Vorsprung und belegte Platz 4 in der Gesamtwertung. Loris sprang nicht ganz so weit, allerdings konnte er sich von Sprung zu Sprung steigern und hatte letztlich 3,79 zu Buche stehen – das reichte für den sechsten Platz. Ein Foto-Finish beim Zieleinlauf und langes Warten auf das Ergebnis beim Auswerten des Zielfotos: gerade einmal acht Hundertstel trennten die beiden.
Altersklasse M13
Hochachtung für Alexander Bischoff: er versuchte sich als einziger Starter im Vierkampf, während alle übrigen seiner Altersklasse „nur“ einen Dreikampf bestritten: gute 4,32 m im Weit- und übersprungene 1,30 m konnte er verbuchen. Damit belegte er im Dreikampf den Silberrang; mit mehr Stabilität im Anlauf wird demnächst dann auch der Knoten beim Hochsprung platzen.
Eine Schrecksekunde erlebte Johannes Weißmann, weil seine Altersklasse schon mit Startschuss auf die Reise geschickt worden war, bevor er seine Laufschuhe geschnürt hatte. Dafür lief er dann bei den ein Jahr älteren Mittelstrecklern mit und konnte erneut eine respektable Zeit von 2:37,21 min. werten lassen.
Altersklasse M14
Der erfolgreichste Kandeler Athlet 2016 war Niclas Krummel: alle Disziplinen konnte er für sich gewinnen! Mit 13,36 sec. über 100m, 4,60m im Weitsprung und 8,39 m Kugelstoßen erzielte er seine Standards – beim Hochsprung wuchs er sprichwörtlich über sich hinaus und schaffte mit 1,53m eine neue persönliche Bestleistung. Herzlichen Glückwunsch hierzu!
Julian Bosch lief ein beherztes Rennen über 800m – er wurde mit einer guten Zeit von 2:35,84 gestoppt!
Altersklasse U18
Trotz leichter Blessuren vom Zehnkampf am vorangegangenen Wochenende ließ sich Niklas Lederer auf einen Start über die 100 m ein. Die Uhr blieb mit 13,08 sec. leider später stehen als gewünscht. Sein Start ist aber umso höher einzustufen, weil er als Mitverantwortlicher direkt im Anschluss auf den Nebenplatz für die Kinderleichtathletik gefragter Ansprechpartner war.

Diashow zu den Bienwaldspielen 2016 (und Danke an den Kameramann!)