Leistungen – Bestleistungen? Na klar!


Am 11.06.2011 rappelten sich mehrere Kandel Schüler sowie 2 Jugendliche auf, um sich mit anderen Leichtathleten zu messen. Gleich mehrere Athleten nutzen das Schülersportfest in Offenbach und verbesserten ihre Persönlichen Bestleistungen.
Als jüngste Starter des TSV versuchten sich Christoph Scheffczyk und Annika Weißmann im Dreikampf der Sechsjährigen. Annika durfte sich am Ende über einen zweiten Platz  in ihrem ersten Wettkampf freuen.  In der Altersklasse der SchülerInnen D konnten unsere Athleten mehrere Erfolge erreichen. Zoe Schäfer steigerte ihre Bestleistung im Ballwurf auf 18,5m und war somit in dieser Disziplin weit vorne im Starterfeld. Als letzte Disziplin lief sie die 800m in 3:33,03 min.

Johannes Weißmann (Jahrgang 2003) freute sich über seine Leistung im Ballwurf und Weitsprung besonders, da er hier mit 18,5m und 2,85m seine Bestleistung einstellte. Im Sprint über 50m blieb die Uhr bei 8,98 sec stehen. Louis Schwarz steigerte sich in allen Disziplinen des Dreikampfes, neben den Weiten 18,50 im Ballwurf und 2,81m im Weitsprung lief er die 50m in 9:07 sec. Von allen dieser drei persönlichen Bestleistungen dürfte er sich am meisten über sein Ergebnis im Ballwurf freuen.

Simon Schwarz beendete mit 25m (Ball), 3,16m (Weit) und 9:07 sec (Sprint) seinen Wettkampf. Wie auch sein jüngerer Bruder stelle auch er seine Bestleistung im Weitsprung ein. Auch Niclas Krummel konnte zwei seiner Bestleistungen, im Ball und Sprint (8:72 sec) verbessern und landete nach 3,26m in der Sandgrube. Seine Vereinskameraden staunten nicht schlecht, als er im 2. Versuch den Ball auf 31m pfefferte und diese Leistung im letzten Wurf noch um 50 cm verbesserte. Damit erreichte er in der Dreikampfwertungen vierten Platz. Felix Götzmann stand am Ende des Wettkampftages ganz oben auf dem Siegertreppchen, erntete damit den Applaus für seine 8,45 sec, 31m (Ball) und 3,58m (Weit). Hannah Rödel, C-Schülerin, kämpfte sich trotz leicht erhöhter Temperatur durch den Dreikampf und sprang 3,17m (Weit) und sprintete nach 9:22 sec über die Ziellinie. Nach 24m schlug der Ball auf den Boden und die Weite als neue Bestleistung zu Buche. Auch Jessica Feig konnte ihre Leistung verbessern und freute sich über ihre Bestleistungen im Ballwurf (17,50m) und Weitsprung (2,73m). Desweiteren lief sie die 50m in 10:32 sec. Lisa Killian musste nur zweien ihrer Konkurrentinnen den Vortritt lassen. Mit einem 8,02 sec-Sprint über die 50m, einem 3,82m Satz und einer neuen persönlichen Bestleistung im Ballwurf von 32m wurde sie Dritte in der Dreikampfwertung.  Anna-Lena Osigus, seit Herbst im Leichtathletiktraining, konnte ihre persönlichen Bestleistungen im Sprint auf 12:34 sec und Weitsprung 3,28m verbessern. Sophie Simon konnte sich in allen drei Disziplinen verbessern. Ihren ersten 75m- Sprint beendete sie mit einer Zeit von 12:37 sec. Im Ballwurf belegte sie in der Einzelwertung mit 37m den 5. Platz. Den Weitsprung beendete sie mit 3,37m. Phillip Burgard belegte im 1000m Lauf den 3. Platz mit einer Zeit von 4:37,04 min. Desweiteren nahm er am Dreikampf teil, 8,90 lief er über die Distanz von 50m. Mit 25,5 m beendete er seinen Ballwurf und sprang eine Weite von 2,82m. David Rapp zog seinen Wettkampf durch (Ball: 23,5m Weit: 3,17m 75m: 13,07) und startete neben Sven Jung beim 1.000m-Lauf. Hier belegte David einen sensationellen 3. Platz mit einer Zeit von 4:13,04 min. Sven konnte an diesem Wochenende gleich zwei hervorragende Platzierungen holen. Platz 3 im 75m Sprint mit einer Zeit von 11,27 sec. Über 1.000m erreichte er sein bestes Tagesergebnis: Mit einer Zeit von 3:58,62 min stand ihm am Ende der oberste Platz auf dem Siegertreppchen zu. Seine weiteren Ergebnisse: 3,95m (Weit), 30,5m (Ball).
Julian Rödel bestätigte seine Zeit über die 100m von seinem letzten Wettkampf und lief exakt dieselbe Zeit (12:89 sec). Seine gesetztes Tagesziel, die 5m Marke im Weitsprung, pulverisierte er mit einer Weite von 5,23m – dies war sein erster 5m- Sprung in einem Wettkampf. Neben der Bestleistung in Weitsprung lief er auch noch die 200m und kassierte auf der Zielgerade noch zwei der vor ihm laufenden Konkurrenten. Mit 26,42 sec stellte er auch hier eine persönliche Bestleistung auf. Constanze Nagl belegte mit einer Zeit von 29,69 sec Platz 1 über die 200m.