Kaiserwetter bei den Pfalzmeisterschaften in Kandel


Am Sonntag, 03.06., war der TSV zum wiederholten Mal gefordert, um für den Leichtathletikverband Pfalz eine der Verbandsmeisterschaften auszurichten. Für die Altersklassen der u20 und u16 sowie Rahmenwettbewerbe für die Männer war die „Vollausstattung“ des Bienwaldstadions nötig. Bis auf die Hindernisse und den Hammerwurf war die Vielfalt der Leichtathletik präsent und die Ergebnisse unterstreichen, dass auch nach vielen Jahren seines Bestandes das Stadion zu einem der wertvollsten im weiten Umkreis gezählt werden muss. An einigen Stellen nagt allerdings der „Zahn der Zeit“, so dass in den kommenden Jahren eine Sanierung der Rundbahn und weitere Anlagen (Diskus-/Hammerwurfring) zwingend ist.

Eine kleine, aber kompetente Helferschar hatte die Anlage vorbereitet, so dass am Wettkampftag selbst nur noch Kleinarbeit vom Stadionkommando zu verrichten war. Überraschend für alle: wir haben wohl in den vergangenen Jahren die Messlatte im Bewirtungsbereich so hoch gelegt, dass die „Pommes“ von Gerlinde und Heiner Lechner so schmerzlich vermisst wurden, dass wir genötigt waren zu improvisieren und die begehrten Kartoffelstäbchen doch noch im Fett zu garen. Der Zuspruch war gigantisch…

In sportlicher Hinsicht waren die Kandeler Farben eher spärlich vertreten:

  • Niklas Lederer versuchte sich ein weiteres Mal über die lange 400m-Sprintstrecke; nach 60:17 sec. blieb die Zieluhr für ihn stehen.
  • Sein Bruder Henrik startete zunächst über die 80m-Hürdendistanz; das Nachziehbein wollte nicht in die richtige Position und so schaffte er nur mäßige 15,20 sec. Auch das Weitsprungergebnis ließ zu wünschen übrig: Mit weniger als 5 Metern blieb Henrik seines leistungsbeweis hier schuldig. Umso mehr freute sich Henrik aber über einen gelungen Wettkampf im Hochsprung: Mit übersprungenen 1,55 m konnte er als Pfalz-Vizemeister sein Programm mit einem Erfolg abrunden – Glückwunsch!
  • Die Aktiven hatten schwer mit den Temperaturen zu kämpfen: Christian Flügel und Dennis Bachmann hatten für die 5.000 m-Distanz gemeldet und mussten bei tropischen Temperaturen an den Start gehen. Schon relativ früh musste Dennis abreißen lassen und auch Christian konnte das Tempo des Führenden gegen Ende nicht mehr mitgehen. Mit 17:24,99 min. wurde Christian Pfalz-Vizemeister, Dennis belegte den dritten Rang mit einer Endzeit von 18:05,29 min.
Read Offline: