Helens Höhenflug


…oder wie eine Trainerin verabschiedet wird

Sommer: ja, Sonne: nein!
Aber auch, weil wir uns mit unserem Sommerfest 2017 für die KiLa (nicht nur nebenbei) die vorerst von Helen Meyle verabschiedet haben.
Kinder und auch deren Eltern waren etwas bedrückt, Helen in diesem Rahmen das letzte Mal zu sehen (zumindest vorerst). Letzten Endes kann man nur eins sagen:
„Helen, wir werden dich vermissen und im Namen aller TrainerInnen möchten wir uns bei dir für die tolle Zusammenarbeit in den letzten Jahren bedanken und wünschen dir viel Spaß bei allem, was kommen wird.“

Dreikampf der Titanen: welche Gruppe wird gewinnen? Beim zweiten Sommerfest gab es nicht nur das Kinder-Eltern-Duell, dieses Jahr starteten auch die TrainerInnen, wenn auch nur außer Konkurrenz; 70 Teilnehmer waren schon vor dem ersten Start rekordverdächtig.
Nach dem Aufwärmprogramm, das die Kinder gestalten durften, traten drei Kinder- gegen zwei Eltern- und das Trainerteam an. Absolviert wurden vier Disziplinen aus dem Wettkampfsystem der Kinderleichtathletik. So ging es darum, bei der Hindernissprintstaffel möglichst viele Bananenkisten in drei Minuten zu überlaufen, beim Medizinballstoßen als Team möglichst viele Punkte zu erzielen, bei den Mehrfachsprüngen eine Kombination von einbeinigen Sprüngen möglichst schnell zu absolvieren und beim abschließenden Teambiathlon mit sechs Teilnehmern pro Team eine Laufstrecke und anschließend eine Art Zielwurf mit Strafrunden für nicht getroffene Hütchen möglichst schnell zu absolvieren.
Während die Kiddies im letzten Jahr den Siegerpokal „nach Hause trugen“, hatten in diesem Jahr konnten jedoch die Eltern so intensiv geübt, dass sie unschlagbar waren und den Pokal übernehmen durften.

Nach dem sportlichen Teil ließen wir den Nachmittag bei gemeinsamem Grillen und Beisammensitzen ausklingen: wieder ein voller Erfolg und wir freuen uns auf die hoffentlich dritte Auflage im nächsten Jahr!

Bilder gefällig?