Die härteste Meile der Pfalz


Gerade geht die Straßenlaufsaison 2014 mit dem Höhepunkt „Teilnahme an einem Herbstmarathon“ zu Ende, geht es schon wieder mit der Teilnahme an Crossläufen weiter. Crossläufe dienen der Vorbereitung für die nächste Saison im Jahre 2015. Die Chance genutzt haben einige aus der TSV-Riege und heraus kamen viele Siege und zweite Plätze. Vor allem die TSV-Jugend, von dem Jugendtrainer Julian Rödel gut betreut, zeigte sich schon in Hochform und erreichte viele Podestplätze in Hatzenbühl.
Es waren es 12 junge TSV-Athleten, die in Hatzenbühl an den Start gingen. Für die jüngeren Athleten gab es eine 800-Meter-Distanz zu laufen, für die älteren die 1500 Meter-Distanz.
Bei den Jüngsten war es Talea Bauer, die in der weiblichen u8 den 1. Platz in einer guten Zeit von 3:34 min erreichen konnte. Ebenfalls erfolgreich waren die Jungs der männlichen u10, die das komplette Podest nach Kandel holen konnten. Alle drei kamen im Abstand von einer Sekunde ins Ziel. So siegte Maximilian Bauer (3:04 min) kurz vor seinem Bruder Loris Bauer (3:05 min) und Malte Osigus (3:05 min). Mika Urbansky und Emilio Ohler erreichten das Ziel nach 3:17 min bzw. nach 4:12 min und belegten den 5. und 12. Platz. Bei der weiblichen u10 waren Annika Weißmann, Anna Rödel und Lara Zapf am Start. Sie belegten in einem starken Lauf Platz 7, 9 und 10. Bei der männlichen u12 konnte Johannes Weißmann nach einem hart umkämpften Rennen nach 2:55 min den 3. Platz erreichen. Alexander Bischoff kam nach 3:17 min ins Ziel und belegte Rang 9.
Über die 1500-Meter-Distanz trat Hannah Rödel an, die in der weiblichen u16 nach 6:14 min finishte und den 2. Platz erreichen konnte.
Julian Rödel absolvierte in diesem Jahr das erste Mal die „Härteste Meile der Pfalz“ in einer Zeit von 12:09 min und konnte in der Gesamtwertung den 37. Platz erreichen.
Ein Mammutprogramm hatte sich Pia Winkelblech aufgebürdet. Die „Härteste Meile“ lief sie in 11:02 min und kam auf Rang 2 der Damen ein. Anschließend absolvierte sie den 4.500 m-Lauf in 17:20 min als Siegerin der Seniorinnen W 30 und zum Abschluss noch die Langstrecke über 10.500 m. Hier schloss sie als schnellste Frau nach 43:46 min ab.
Auf der Langstrecke tummelten sich auch Kai Morgenstern und Dr. Thomas Dambach, die gemeinsam nach 40:58 min ins Ziel liefen. Für Thomas bedeutete das den Sieg in der AK M 50 und für Kai Rang 2 in der AK M 40. Auf der Mittelstrecke war auch Gaby Kling am Start. Nach 26:45 min kam sie auf Rang 4 der W 40.