Annika und Johannes Weißmann auf der Überholspur


Beim diesjährigen Schülersportfest in Offenbach war Annika Weißmann die jüngste Teilnehmerin. Sie absolvierte einen Dreikampf und konnte sich nach einer guten Leistung im Weitsprung (2,44 m) über den 6. Platz freuen (50m: 10,69-Ball: 9,50). Bei der U10 der Mädchen waren Nikola Grambitter, Katherina Stein und Zoé Schäfer am Start. Für Nikola gab es einen erfolgreichen 2. Platz, nachdem sie ihre Bestweite im Wurf auf 35m verbesserte (50m: 9,29-Weit: 3,05). Für Zoé Schäfer reichte es zum Schluss für den 6. Platz, Katherina Stein schaffte Platz 17 (50m: 11,16-Weit: 2,18-Ball: 7,50). Im 800-Meter Lauf sicherte sich Zoé den 2. Platz mit 2:19,65 min. Im Startfeld der U12 der Mädchen starteten Marie-Sophie Wagner und Alisa Stein. Marie-Sophie leistete einen guten Sprung mit 3,26m und sicherte sich den 10. Platz in der Gesamtwertung (50m: 9,52-Ball: 19,00). Alisa Stein landete auf dem 17. Platz (50: 10,72-Weit: 2,33- Ball: 17,00).

Bei den Jungen der U10 konnten Johannes Weißmann(50: 9,14-Weit: 3,23- Ball: 23) und Jacob Reiß (50:9,37-Weit: 3,06-Ball: 21,50) den 8. und 11. Platz erreichen. Außerdem absolvierten beide Jungs noch einen 800-Meter Lauf am heißen Nachmittag. Johannes verpasste nur um eine Zehntelsekunde den Sieg, wurde aber nach einem starken Lauf verdient 2. und verbesserte seine Bestzeit auf 2:51,26 min. Jacob erreichte nach 3:30.36 min als Siebter das Ziel.

Im Dreikampf der M10 war Felix Götzmann mit einem zweiten Platz sehr erfolgreich. Er verfehlte mit 8,25 Sekunden im 50m-Lauf, 38,50m im Ballwurf und einer persönlichen Bestweite von 3,92m im Weitsprung den ersten Platz nur sehr knapp. Im gleichen Wettbewerb wurde Niclas Krummel mit 8,55 Sekunden im 50m-Lauf, 31,50m im Ballwurf und ebenfalls einer persönlichen Bestleistung im Weitsprung von 3,59m hervorragender Siebter.
Felix startete zusätzlich über 800m – bei den hochsommerlichen Temperaturen eine Herausforderung für alle Starter. Das Rennen wurde von Beginn an mit hohem Tempo geführt und umso beachtlicher war sein Ergebnis: mit 2:54,66min konnte er den Zweitplatzierten um mehr als 1 Sekunde hinter sich lassen

Bei den M11 wurde Mark Schepanski im stark besetzen Feld von achtzehn Kindern guter Achter. Er lief die 50m in 8,22 Sekunden, sprang im Weitsprung 3,42m und erreichte im Ballwurf eine Weite von 27m.

Die älteren Mädchen mit noch geringer Wettkampfpraxis lieferten (sehr) gute Ergebnisse.
So konnte Sophie Scholl die Konkurrenz im 100m-Lauf der W15 mit einer Zeit von 14,42s gewinnen. Einen tollen 2 Platz errang sie im 800m-Lauf mit einer Zeit von 2:59,46min und blieb somit unter ihrem gesteckten Ziel von 3 Minuten. Im Kugelstoßen konnte sie erneut auf dem Treppchen Platz nehmen: Mit einer neuen persönlichen Bestweite von 8,25m errang sie hierbei den 3 Platz. Das gute Ergebnis wurde abschließend mit einem tollen 4. Platz und ebenfalls mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,35m im Hochsprung abgerundet.

Jana Riether, die noch immer von einer Bänderverletzung gehandicapt war, konnte im Hochsprung der W14 trotzdem eine respektable Höhe von 1,25metern erreichen.  Beim Kugelstoßen hingegen lief es besser und sie konnte mit einer neuen persönlichen Bestweite von 7,03 Metern den Wettbewerb der U14 gewinnen.

Das sehr gute Ergebnis der Mädchen rundete Valeria Schmitt ab: Im 75m-Lauf der W12 erreichte sie bei einem sehr großen Teilnehmerfeld mit 11,54s einen tollen 6. Platz. Ebenfalls einen 6 Platz sicherte sie ich mit einer Weite von 4,02 Metern im Weitsprung.

Aber nicht nur die Mädchen waren erfolgreich: auch die Jungs konnten schöne Ergebnisse vorweisen. So erreichte Sven Jung einen tollen 4 Platz mit einer Höhe von 1,33m. Außerdem errang er im 75m-Lauf der M13 mit 10,95 einen 5. Platz.

Das Teilnehmerfeld komplettierte Phillip Burgart. Er errang im 75m-Lauf der M12 einen 11. Platz. Im Ballwurf scheiterte er knapp am Endkampf und errang einen 9. Platz.

Trotz des enorm warmen Wetters und teilweise zu hoch gesteckter Erwartungen war es für die kleine Truppe ein erfolgreicher Tag in Offenbach.